Odeon Film AG bereitet Börsengang vor

Montag, 08. Februar 1999

Noch im ersten Halbjahr des Jahres wagt die aus der Monaco-Filmproduktion und der Bavaria Entertainment GmbH hervorgegangene Odeon Film AG, München, das Going public. Die Anteile an dem Unternehmen liegen zu 60 Prozent bei der Bavaria Film, zu 35 Prozent bei den bisherigen Monaco-Eigentümern Georg Althammer und Karl-Heinz Willschrei und zu 5 Prozent bei den Vorstandsmitgliedern Reinhard Klooss (Film) und Michael Zrenner (Finanzen). Althammer ist im Vorstand für TV zuständig. Die Gruppe soll in diesem Jahr rund 80 Millionen Mark Umsatz erwirtschaften. Sämtliche Serien der Monaco, darunter „Ein Fall für Zwei", „Die Kommissarin" und „Wolffs Revier", sollen weitergeführt werden. Im Spielfilmbereich sind 1999 fünf neue eigen- und koproduzierte Projekte geplant.
Meist gelesen
stats