Oddset verliert seinen Marketingchef

Mittwoch, 08. August 2007
-
-

Wolfgang Feldner, langjähriger Marketingleiter des staatlichen Sportwettenanbieters Oddset, hat die für Sportwetten bundesweit federführende Gesellschaft Lotto Bayern in München überraschend verlassen. Zusammen mit seinem Kollegen Detlev Zenglein hat der 46-Jährige nach HORIZONT.NET-Recherchen einen Job beim Fußball-Weltverband Fifa in Zürich angenommen. Um welche Aufgabe es sich konkret handelt, will Feldner auf Anfrage noch nicht preisgeben. Mit dem Weggang dürften er und Zenglein auch auf strukturelle Veränderungen reagiert haben, die sich aus Urteilen des Bundesverfassungsgerichts zum staatlichen Monopol auf Sportwetten ergeben. Das höchste deutsche Gericht hatte den Gesetzgeber mit seiner Entscheidung vom 28. März 2006 aufgefordert, die Sportwette bis zum 31. Dezember dieses Jahres neu zu regeln.

Das jetzige Monopol sei in der errichteten Form grundgesetzwidrig und mit EU-Recht nicht vereinbar, so die Begründung. Für die Übergangsfrist bis zu einer Neuregelung, die ebenso zu einer Liberalisierung wie zu einer Monopolisierung führen kann, wurden Oddset strenge Auflagen hinsichtlich der Werbung, der Angebotsausweitung sowie des Jugend- und Spielerschutzes gemacht.

Feldner hatte das Oddset-Marketing seit dem Start im Februar 1999 koordiniert. Zenglein war als Arbeitsgebietsleiter für die tägliche Umsetzung des Spielbetriebs zuständig. Beide Funktionen wurden intern auf mehrere Personen aufgeteilt. bp







Meist gelesen
stats