Obama is checking your E-Mail: Tumblr-Blog nimmt US-Abhörskandal aufs Korn

Montag, 10. Juni 2013
Auf Tumblr wird der US-Datenskandal gerade genüsslich auseinandergenommen
Auf Tumblr wird der US-Datenskandal gerade genüsslich auseinandergenommen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Barack Obama tumblr NSA PRISM Geheimdienst Yahoo! Inc. Google



Die US-Regierung um Präsident Barack Obama muss derzeit mit einem handfesten Skandal kämpfen: Im Rahmen des Programms "Prism" soll der US-Geheimdienst NSA (National Security Agency) weite Teile der digitalen Kommunikation über Plattformen wie Yahoo, Google und Facebook überwacht haben. Auch die Datenschätze von Firmen Apple oder Microsoft sollen betroffen sein. Unbekannte haben sich des Themas nun auf humoristische Weise angenommen: Auf dem Tumblr "Obama is checking your E-Mail" listen sie Fotos des US-Präsidenten auf, auf denen er Bildschirme betrachtet. Ob an Schulen, in Unternehmen oder am eigenen Smartphone: Barack Obama hat in seiner Präsidentenkarriere schon jede Menge Bildschirme gesehen. Doch die Foto-Liste auf Tumblr suggeriert, dass die US-Administration unter seiner Führung womöglich genauer hingesehen hat, als den Bürgern lieb sein kann. Was die Kritiker derzeit besonders auf die Palme bringt: Das Abhörpogramm mit dem Codenamen Prism, das neben der digitalen Kommunikation offenbar auch Telefonverbindungen einbezog, wurde zwar unter Obamas Vorgänger George W. Bush als Reaktion auf den 11. September 2001 gestartet - Obama verlängerte das Programm aber offensichtlich, obwohl er im Wahlkampf vor seiner Präsidentschaft eine andere, transparentere Politik versprochen hatte.

Das Beispiel zeigt erneut, wie einfach sich via Tumblr Trends aufgreifen und gegebenenfalls verstärken lassen. So wurden schon zahlreiche Prominente - etwa Bill Murray, Prince Harry oder Lothar Matthäus - auf eigenen Tumblr-Blogs dabei gezeigt, wie sie die absurdesten Dinge in der Hand oder im Arm halten. Der Name des Blogs war dann jeweils "XY holding things". Zuletzt sorgte ein Tumblr für Aufsehen, dass Ikea-Möbel in Pornofilmen identifizierte und die jeweiligen Produktbezeichnungen und Preise mit angab. ire
Meist gelesen
stats