OWM und Hörfunkanbieter diskutieren Radiopreise

Dienstag, 24. Oktober 2000

Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) hatte die Hörfunkanbieter und die in der Organisation Mediaagenturen im GWA (OMG) zusammengefassten Agenturen zu einem Gespräch zur Entwicklung der Radiopreise 2001 eingeladen. Dabei hat die werbungtreibende Wirtschaft erneut darauf hingewiesen, dass Preiserhöhungen zwischen 20 und 30 Prozent nicht durchsetzbar sein werden und den werbungtragenden Hörfunk insgesamt gefährden könnten. Die OWM bewertete positiv, dass die Vermarkter angekündigt haben, sobald als möglich auf die Ergebnisse der Diskussion mit OWM und OMG mit einem Signal an die werbungtreibende Wirtschaft zu antworten.
Meist gelesen
stats