OWM mit neuem Vorstand

Freitag, 25. Juni 2010
Uwe Becker bleibt OWM-Chef
Uwe Becker bleibt OWM-Chef

Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) hat einen neuen Vorstand gewählt. An der Spitze bleibt alles wie gehabt: Uwe Becker, Media Director D-A-CH bei Unilever, bleibt Vorsitzender des Gremiums. Ihm zur Seite stehen im Vorstand künftig einige neue Gesichter - darunter Telekom-Mediachef Andreas Nassauer und Sparkassen-Chefmarketer Lothar Weissenberger. Uwe Becker steht seit 2007 an der Spitze des Verbandes, in dem mehr als 100 werbungtreibende Unternehmen engagiert sind, und ist nun für drei weitere Jahre im Amt bestätigt. Beckers Stellvertreter bleibt Frank Schübel, Geschäftsführer der Molkerei Weihenstephan. Zum Schatzmeister wurde Henkel-Mediachef Helmut Grosscurth berufen.

Dem neu gewählten Vorstand gehören außerdem an: Brigitte Brunner (Carl Kühne), Anja Jeglinski (Reemtsma), Susanne Kunz (Procter & Gamble), Torsten Müller (Carglass), Andreas Nassauer (Deutsche Telekom), Uwe Storch (Ferrero), Ulrike Vollmoeller (Beiersdorf) und Lothar Weissenberger (Deutscher Sparkassen und Giroverband). Der Markenverband sendet aus seinen Reihen Udo Springer, Geschäftsführer L'Oréal Deutschland, in den OWM-Vorstand.

Drei Themen will der neue Vorstand in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellen. So will das Gremium vor allem den Fragen nachgehen, wie der Verbraucher in Zukunft kommunikativ wirksam erreicht werden kann und welche Herausforderungen für die Marketingkommunikation sich aus einer zunehmend digitaleren Kommunikationswelt ergeben. Außerdem will der OWM-Vorstand die Anforderungen der Unternehmen an Werbe- und Mediaforschung in den entsprechenden Arbeitsgruppen stärker berücksichtigen.

Becker: „Neue digitale Kommunikationskanäle, die immer weiter steigende Geschwindigkeit der Informationsverbreitung, das sich verändernde
Nutzungsverhalten der Konsumenten sowie die zunehmende Bedeutung
sozialer Netzwerke stellen werbende Unternehmen schon heute vor
besondere Herausforderungen." Als Verband der werbenden Unternehmen in Deutschland werde sich die OWM pro-aktiv dieser Themen annehmen und die Anforderungen der Werbungtreibenden an Anbieter und andere Marktpartner formulieren. mh
Meist gelesen
stats