OMG und OWM greifen AGOF an

Montag, 22. Mai 2006

Die Organisation der Media-Agenturen im GWA (OMG) und die Organisation der Werbungtreibenden im Markenverbund (OWM) verurteilen den Alleingang der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF). Die AGOF wolle künftig aus der übergreifenden Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AGMA) aussteigen und sich auf eigene Faust profilieren. OMG und OWM kritisieren, dass sich die AGOF "dem professionellen Votum der Nutzer in der AGMA durch eine eigenständige Weiterentwicklung" entziehen würde. "Die Online-Reichweitenstudie Internet Facts findet außerhalb der AGMA ohne Einbindung und Entscheidung durch die Nutzer keine Akzeptanz bei den Werbetreibenden und Agenturen", so die Verbände. Weiter bemängeln sie, die AGOF würde Nutzer vor "vollendete Tatsachen" stellen. OMG und OWM fordern in einem Schreiben nun von AGOF, den Alleingang aufzugeben und wieder an den AGMA-Gesprächstisch zurückzukehren. gen
Meist gelesen
stats