OMD: Mobile und Video Advertising wachsen stark

Mittwoch, 17. September 2008
-
-

Im kommenden Jahr erwarten Experten in den Bereichen Mobile- und Bewegtbildwerbung erhebliche Zuwächse. Dies ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmens Enigma. Dafür wurden 100 Entscheider aus Agenturen und Werbungtreibenden Unternehmen befragt. Die Ergebnisse wurden heute auf der Online Marketing Düsseldorf bekannt gegeben. So haben in der Vergangenheit bereits 60 Prozent der Studienteilnehmer Mobile Advertising eingesetzt. Besonders beliebt sind derzeit die Werbeformen Textlinks, Landing Pasges und Banner. 84 Prozent der Befragten geben an, mobile Werbung künftig einsetzen zu wollen. Dies begründet eine große Mehrheit damit, dass sich über Werbung auf dem Handy eine große Nähe zum Konsumenten schaffen lässt, und dass sie ihre Kommunikation zunehmend an die wachsende Mobilität der Verbraucher anpassen wollen.

Im Bereich Video Advertising sind die Aussichten sogar noch besser. Dreiviertel der Agenturen und Werbungtreibenden haben dieses Format bereits genutzt. Wie der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft meldet, sollen in diesem Jahr die Ausgaben für Online-Spots um 226 Prozent steigen. Die Argumente, die für diese Form der Werbung sprechen, sind die vielfältigen kreativen Möglichkeiten und die hohe Aufmerksamkeit sowie das starke Involvement der Rezipienten.

Trotz der guten Prognose, nennen Experten aber auch Einschränkungen. "Um das Potenzial von Mobile und Video Ads wirklich ausschöpfen zu können, reicht es nicht, bestehende Werbung eins zu eins zu übernehmen", sagt Martin Gassner von Interone Worldwide. Die spezifischen Möglichkeiten des Mediums müssten viel stärker als bislang genutzt werden.

Zudem fehlt im Bereich Mobile Advertising immer noch eine einheitlichen Währung. Markus Wächter aus der Fachgruppe Mobile im BVDW ist jedoch überzeugt, dass dies schon bald kommen wird. "Sollten wir bei der nächsten OMD noch immer keine Währung haben, wechsle ich den Job", lautet sein Versprechen an die Branche. bn
Meist gelesen
stats