OMD: Mid-Roll-Spots erhöhen die Markenbekanntheit

Mittwoch, 17. September 2008
Matthias Falkenberg, Geschäftsführer Seven-One Interactive
Matthias Falkenberg, Geschäftsführer Seven-One Interactive

Unterbrecherwerbung im Internet-TV steigert Markenbekanntheit und Werbeerinnerung deutlich. Das hat Seven-One Interactive in einer Studie zu sogenannten Mid-Roll Video-Ads herausgefunden, deren Ergebnisse jetzt auf der OMD präsentiert wurden. Im Vergleich zu Werbespots zu Beginn eines Clips oder Films weisen Mid-Rolls gleichwertige und zum Teil sogar bessere Leistungswerte aus. Basis der Studie ist ein Werbespot für das Ratgeberportal Wer-weiss-was.de, der im Video-on-Demand-Angebot auf Prosieben.de geschaltet wurde. Im Untersuchungszeitraum vom29. Juli bis 17. August wurden insgesamt knapp 1.000 Nutzer der Website befragt.

Danach steigerten Mid-Rolls neben der Markenerinnerung auch die Werbewirkung, und zwar um 23 Prozent im Vergleich zu Pre-Rolls. Die Nutzungswahrscheinlichkeit beziehungsweise Kaufbereitschaft erhöhte sich laut Studie durch das Sehen von Werbespots mitten in Internetvideos um 17 Prozent im Vergleich zum vorherigen Sehen.

Matthias Falkenberg, Geschäftsführer Seven-One Interactive, führt das gute Abschneiden der Mid-Roll Video-Ads auf das starke Involvement beim Ansehen eines Films zurück: "Wir wissen aus dem TV, dass die Lean-Back-Phase beim Fernsehkonsum die optimale Grundlage für die Rezeption einer Werbebotschaft bildet. Diesen Mechanismus transportieren wir durch die Mid-Roll Video-Ads ins Internet." HOR

Meist gelesen
stats