OMD: Focus Online will Meta-Bewertungsplattform aufbauen

Donnerstag, 18. September 2008
Focus-Online-Chefredakteur Wegner: Nur geprüfte Inhalte gehen online
Focus-Online-Chefredakteur Wegner: Nur geprüfte Inhalte gehen online

Focus Online wird den Anteil nutzergenerierter Inhalte in den kommenden Monaten deutlich ausbauen. Vorraussichtlich Ende dieses Jahres sollen die User auf der Website die Möglichkeit bekommen, zu allen Themen eigene Bewertungen abzugeben. Veröffentlicht die Internetredaktion auf der Website beispielsweise einen Handy-Test, sollen die User ebenfalls Produkteinschätzungen zu Mobilfunkgeräten abgeben. Berichtet Focus Online über Angela Merkel, bekommen die Nutzer die Chance, die Kanzlerin umfassend zu bewerten. Langfristiges Ziel ist es, neben einem Nachrichtenangebot auch eine "Meta-Bewertungsplattform" bereitzustellen, verkündet Chefredakteur Jochen Wegner auf der Online Marketing Düsseldorf.

Ein erster Testlauf für dieses Projekt ist bereits zur Fußball-Europameisterschaft gestartet. Neben den Bewertungen der Redaktion zur deutschen Nationalmannschaft, konnten auch die Internetnutzer Kritiken zu den Kickern abgeben. Die ersten Versuche haben laut Wegner gezeigt, dass sich der Traffic damit deutlich steigern lässt.

Das Projekt passt in die Strategie. Der Vermarkter Tomorrow Focus hat erst kürzlich 51 Prozent der Anteile ander Ärzteplattform Jameda.de übernommen. Auch diese Inhalte werden nun sukzessive mit Focus Online verknüpft. Den Ärger, den beispielsweise Lehrer-Bewertungsplattformen aufgrund von Schmähkritik haben, will sich Focus nicht einhandeln. Wegner betont: "Wir schalten keine Inhalte frei, die nicht vorher geprüft wurden." bn
Meist gelesen
stats