O2 und T-Mobile bauen UMTS-Kooperation aus

Dienstag, 04. Februar 2003

Der Mobilfunkanbieter O2 wird in Deutschland offenbar zeitgleich mit den größten Wettbewerbern UMTS-Services an den Start bringen. Eine Vereinbarung des britischen Mutterkonzerns MM O2 mit T-Mobile sieht vor, dass O2-Kunden das UMTS-Netz der Telekom-Tochter bereits von Beginn an umfassend und langfristig nutzen können. Dies lässt sich MM O2 einen Betrag von umgerechnet 210 Millionen Euro kosten.

Bereits im Sommer 2001 hatten die Unternehmen eine Kooperation beim Aufbau von UMTS beschlossen. In Deutschland ist die Kundenzahl von O2 im 4. Quartal 2002 unerwartet stark um 286.000 auf insgesamt 4,58 Millionen angestiegen. MM O2 ist nach der Anzahl der Kunden berechnet der fünftgrößte Mobilfunkanbieter in Europa. In Großbritannien und Deutschland ist das Ende 2001 vom BT-Konzern abgespaltene Unternehmen jeweils der kleinste Branchenanbieter.
Meist gelesen
stats