O2 soll zur Lifestyle-Marke werden

Montag, 21. Juli 2003

Der Mobilfunkanbieter O2 plant eine Produktoffensive im Herbst. Um die Deutschlandtochter der britischen Holding MMO2 von den hiesigen Wettbewerbern abzugrenzen und weitere Kunden abzuwerben, will CEO Rudolf Gröger das Unternehmen in Zukunft verstärkt als Lifestyle-Anbieter positionieren. Wie Gröger gegenüber der "FTD" ankündigt, will O2 nach der Sommerpause eine Offensive für seine mobilen Datenprodukte starten. Ziel ist es, den Anteil der Datendienste am Gesamzumsatz von derzeit rund 20 Prozent im Lauf des nächsten Jahres auf 25 Prozent zu steigern.

Rückenwind verspricht er sich auch von der breitbandigen Übertragungstechnik UMTS, für die O2 im November erste Frühtests starten will. Der offizielle Start werde jedoch erst Anfang 2004 erfolgen.

Die anhaltenden Spekulationen bezüglich einer Fusion von O2 mit dem Wettbewerber E-Plus weist Gröger erneut zurück. "Der deutsche Markt ist groß genug für vier Anbieter". Ziel von O2 sei es, den Marktanteil von derzeit acht in drei Jahren auf elf bis 12 Prozent zu steigern. E-Plus kommt derzeit auf einen Marktanteil von 12 Prozent. Der größte deutsche Anbieter ist T-Mobile, gefolgt von Vodafone. mas
Meist gelesen
stats