Nun also doch: Designierte BBDO-Chefs gehen

Dienstag, 30. März 2004

Die BBDO-Geschäftsführer André Kemper und Hubertus von Lobenstein, die Anfang April gemeinsam die Führung der BBDO-Gruppe übernehmen sollten, verlassen das Unternehmen in Kürze und trotz aller Dementis der vergangenen Wochen. BBDO-Consulting-Chef Olaf Göttgens wird Anfang April die Führung der BBDO-Gruppe übernehmen. Zudem wird Carsten Heintzsch, bislang Kreativchef der Frankfurter Agentur Saatchi & Saatchi, in Kürze zu BBDO Campaign wechseln und die kreative Führung in Berlin übernehmen.

Von Lobenstein hat sich offenbar mit den starken Chefs der zahlreichen BBDO-Tochterfirmen überworfen. Kemper werde mit dem bisherigen Audi-Marketingchef Michael Trautmann eine Agentur in Hamburg gründen, wird spekuliert. Trautmanns Abschied von Audi wurde am gestrigen Montag bekannt.

Offiziell verkauft BBDO die Trennung von Kemper und von Lobenstein als "Resultat einer geplanten Reorganisation der BBDO in Europa , die einen veränderten Zuschnitt der Verantwortung der deutschen CEO's nach sich zieht". Das von BBDO Europa ausgearbeitete Konzept sehe vor, "dass die Geschäfte der einzelnen Kommunikationsdisziplinen künftig nicht mehr separat in jedem Land, sondern vielmehr aus Europa heraus einheitlich geführt werden", heißt es weiter. Die Veränderungen sollen im Laufe dieses Jahres umgesetzt werden. ems
Meist gelesen
stats