Nominierte für Plakat & Media Grand Prix stehen fest

Donnerstag, 22. März 2007

Eine Jury aus Werbe- und Medienfachleuten hat aus fast 600 Einsendungen die Finalisten für den Plakat & Media Grand Prix gewählt. Zum 14. Mal vergibt der Fachverband Außenwerbung den Award für gestalterische und planerische Kreativität bei der Entwicklung von Außenwerbekampagnen. Drei Viertel aller Einreichungen entfielen auf die Kategorie bestes Plakat. 13 Arbeiten haben es hier auf die Shortlist geschafft, darunter fünf der Hamburger Agentur Jung von Matt. Auch unter den zehn Nominierten für die Kategorie beste Transportmedien gibt es Mehrfachnennungen: Gleich drei Mal steht die Düsseldorfer Agentur Goerlichundsohn mit Arbeiten für die Brauerei Im Füchschen auf der Liste.

In der Kategorie beste Mediastrategie wird in diesem Jahr erstmals ein Sonderpreis für die beste Ambient Media Idee verliehen. Unter den zwölf Kampagnen, die zu den Anwärtern auf diese Auszeichnungen zählen, haben Coca-Cola, Unilever (je zwei Nominierungen) sowie Mediaplus und Mediacom (je drei) gute Chancen auf die Plakadiva.

Für die Beurteilung der Arbeiten sind Kriterien wie Aufmerksamkeitswert, Gestaltungsqualität, Medienwirkung und adäquate Nutzung des Mediums ausschlaggebend.

Die Siegerehrung findet am 26. April in Düsseldorf nach dem Plakat & Media Kongress statt. se

Chart: Shortlist Plakat und Media Grand Prix 2007
Meist gelesen
stats