Nokia sieht große Zukunft für Internet-Autos

Dienstag, 14. September 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nokia Telematik Smart Kalevi Kaartinen


Nokia forciert jetzt im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung die zweite Generation der Telematik. Grund für diesen Schritt seien Entwicklungen, bei der sich "innovative Mobilität" künftig durch die Verknüpfung eines personifizierten Anforderungsprofils des Autofahrers mit technisch ausgereiften Lösungen - auf Hard- und Softwareseite - darstellen wird. Voraussetzung dafür sei eine Internet-Anbindung im Automobil, die die Wahl des Endgerätes sekundär werden läßt. Nokia Smart Traffic Products geht davon aus, daß bis zum Jahr 2010 jedes Fahrzeug mit mindestens einer eigenen Internet-Adresse ausgestattet sein wird. Erste Geräte, die die zweite Generation der Telematik unterstützen sollen, will Nokia Ende 2001 vorstellen. "Eine drahtlose Vernetzung mit der Außenwelt kann uns künftig eine effizientere, produktivere und sicherere, aber auch unterhaltsamere und nicht zuletzt persönlichere Fahrt bereiten", sagt Kalevi Kaartinen, Vice President, Nokia Smart Traffic Products. Ziel der nächsten Jahre sei es, den Unternehmensbereich Nokia Smart Traffic Products global zu etablieren, neue Markträume zu schaffen und zur Nummer eins in der Branche zu werden.
Meist gelesen
stats