Nielsen: Online-Werbemarkt legt im April zu

Dienstag, 21. Mai 2002

Der deutsche Online-Werbemarkt scheint sich langsam aber sicher zu erholen. Nach ersten positiven Anzeichen im März 2002 sind die Online-Werbespendings auch im Folgemonat wieder angestiegen. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts AC Nielsen haben Werbungtreibende im April insgesamt 22,3 Millionen Euro für Onlinewerbung ausgegeben. Damit ist der Umsatz gegenüber dem Vorjahresmonat um 15 Prozent angestiegen.

Laut Nielsen konnte die positive Entwicklung seit März 2002 die Verluste zu Jahresbeginn kompensieren. Der Gesamtumsatz in den ersten vier Monaten 2002 liege nahezu auf dem gleichen Niveau wie im vergangenen Jahr. Die im Internet am stärksten beworbenen Marktkategorien bleiben den Angaben zufolge weiterhin Dienstleistungen, Ausbildung und Medien, Handel und Versand, Finanzdienstleistungen sowie Telekommunikation.

Die Nielsen-Statistik basiert auf monatlichen Meldungen von derzeit 20 Vermarktern zu Bruttowerbeaufwendungen im Internet. Derzeit umfaßt sie Brutto-Werbeumsätze, die auf 725 Sites erzielt werden. Damit wird laut Nielsen eine Coverage zwischen 70 und 80 Prozent des gesamten Internetwerbemarktes in Deutschland erreicht.
Meist gelesen
stats