Nielsen Media Research startet Kino-Werbestatistik

Mittwoch, 12. Januar 2005

Nielsen Media Research bietet ab sofort eine Kino-Werbestatistik an. "Unser Fokus ist die vollständige Beobachtung des Mediums Kino und dessen crossmediale Einbindung in die gesamten Bruttowerbeausgaben in Deutschland. Nur so können wir sicher sein, dass wir den Werbemarkt in Deutschland auch wirklich transparent dokumentieren," sagt Ludger Vornhusen, Geschäftsführer von Nielsen Media Research. Bei der Statistik kooperiert Nielsen mit Kino-Werbevermarktern und der FDW Werbung im Kino.

Erfasst werden Bruttowerbeaufwendungen für klassische, wöchentlich geschaltete Kinowerbefilme. Sie können auf Produkt- und auf Werbeträgerebene nach Nielsengebieten ausgewiesen werden. "Die Nielsen Kino-Werbestatistik eröffnet erstmalig die Möglichkeit, die Werbeaktivitäten im Medium Kino im direkten Zusammenhang mit anderen Medien zu analysieren - und zwar bis auf die Ebene von Werbungtreibenden und der beworbenen Produkte", heißt es in einer Mitteilung. ra
Meist gelesen
stats