Nielsen Digital Facts: Autobauer geben mit Online-Werbung Gas

Donnerstag, 05. Juli 2012
Audi gibt bei der Online-Werbung Gas
Audi gibt bei der Online-Werbung Gas
Themenseiten zu diesem Artikel:

Autobauer Werbeform Audi Adam Opel Renault VW Toyota Motor


In den ersten vier Monaten des Jahres haben Werbungtreibende 838 Millionen Euro brutto für Internet-Werbung ausgegeben. Das sind 16,3 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Automobilindustrie steigerte ihre Investitionen in diese Werbeform am deutlichsten. Ihre Spendings für Pkw-Werbung haben sich laut der Nielsen-Erhebung Digital Facts um 80,2 Prozent oder 21,4 Millionen auf 48,1 Millionen Euro erhöht. Damit nehmen Pkw in der Rangliste der im Internet beworbenen Produktgruppen den vierten Platz ein.

Der größte Werbedruck im Internet ging von Januar bis April von Audi aus. Für die Schaltung von Werbebannern gaben die Ingolstädter 3,1 Millionen Euro mehr aus als im selben Vorjahreszeitraum. Von Januar bis April 2011 waren es gerade einmal 200.000 Euro gewesen. Opel steigerte seine Spendings um 2,7 auf 4,8 Millionen Euro und Renault um 2,5 auf 2,8 Millionen Euro.

Deutlich mehr Aufwand betrieb die Autoindustrie auch für mobile Pkw-Werbung. Der Zuwachs von Display-Werbung auf mobilen Websites und Apps für Pkw-Modelle beträgt 117 Prozent. Am stärksten investierte VW, gefolgt von Audi und Toyota. Über Pkw hinaus hat die Automobilbranche im ersten Quartal nach Angaben von Nielsen knapp 2,2 Millionen Euro für Mobile-Display-Werbung bezahlt. fo
Meist gelesen
stats