Nielsen: Bruttowerbeaufwendungen im Web steigen 2002 um knapp 21 Prozent

Freitag, 17. Januar 2003

Onlinewerbung schließt 2002 mit einem Plus ab: Von Januar bis Dezember 2002 wurden im Internet laut Nielsen Media Research 255,9 Millionen Euro für Werbung ausgegeben. Das entspricht einem Plus von 20,9 Prozent gegenüber 2001. Seit März des vergangenen Jahres wurde kontinuierlich mehr Geld in die Onlinewerbung investiert als im jeweils vergleichbaren Vorjahresmonat. Der Spitzenmonat 2002 ist der November, in dem die Werbungtreibenden mit über 28 Millionen Euro 67 Prozent mehr für Werbung im Internet ausgegeben haben als im selben Monat des Vorjahres.

Zu den werbeintensivsten Marktkategorien des Jahres 2002 gehörten Dienstleistungen mit über 53 Millionen Euro (plus 87,3 Prozent), gefolgt von Ausbildung und Medien (plus 26,8 Prozent), Handel und Versand (plus 48,2 Prozent), Finanzdienstleistungen (plus 75,7 Prozent) sowie Telekommunikation mit über 22 Millionen Euro (plus 7,2 Prozent). In diesen Marktkategorien wurden 70 Prozent des Onlinewerbeumsatzes generiert. Bezogen auf den Gesamtmarkt wurde 2002 in 19 der 30 erfassten Kategorien mehr als im Vorjahr in Online-Werbung investiert. Über alle Branchen hinweg betrugen die Online-Investitionen 1,5 Prozent am Gesamt-Werbekuchen.

Die Nielsen Online-Werbestatistik basiert auf monatlichen Meldungen von aktuell 20 Vermarktern zu Bruttowerbeaufwendungen im Online-Bereich. Derzeit umfasst sie Brutto-Werbeumsätze, die auf über 700 Sites erzielt werden. Damit werden eigenen Angaben zufolge zwischen 70 und 80 Prozent des gesamten Internetwerbemarktes in Deutschland abgedeckt.
Meist gelesen
stats