Nielsen: Abermals satte Zuwächse im Internet

Dienstag, 15. April 2008
Laut Nielsen legt Onlinewerbung um 41 Prozent zu
Laut Nielsen legt Onlinewerbung um 41 Prozent zu
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nielsen Media Research Werbevolumen Zuwachs


Während der Above-the-Line-Werbemarkt im 1. Quartal geschwächelt hat, läuft das Geschäft im Online-Bereich nach wie vor besser. Laut Nielsen Media Research konnte der Bereich für die ersten drei Monate 2008 ein Werbevolumen von 298,6 Millionen Euro verbuchen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dieses ein Plus von 41,1 Prozent. Mit einem Plus von 55,6 Prozent auf 56,0 Millionen Euro ist die Branche Online-Dienstleistungen werbestärkste Branche im Internet. Die Finanzdienstleister investierten 48,9 Prozent mehr in ihre Online-Werbeschaltungen und kamen somit auf einen Bruttowerbeaufwand von 27,4 Millionen Euro, gefolgt von der Unternehmenswerbung mit 17,3 Millionen Euro, was einem Plus von 138 Prozent entspricht. Die drei Branchen waren nicht nur die werbestärksten, sondern erhöhten auch absolut gesehen im Vorjahresvergleich am stärksten ihre Bruttowerbeaufwendungen im Internet.

Transport Media, die sogenannte Verkehrsmittelwerbung, erwirtschaftete für den gleichen Zeitraum einen Bruttowerbeumsatz in Höhe von 10,2 Millionen Euro, was allerdings einer Reduzierung um 5,8 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2007 entspricht. Stärkste Branche in diesem Medium sind mit Bruttowerbeaufwendungen in Höhe von 0,9 Millionen Euro (plus 13,4 Prozent) die Finanzdienstleistungen, gefolgt von den Möbel- und Einrichtungshäusern mit 0,6 Millionen Euro (plus 3,2 Prozent) sowie der Rubrikenwerbung mit 0,5 Millionen Euro (plus 7,1 Prozent).
Meist gelesen
stats