Niederländer bei Pro Sieben Sat 1: Telegraaf Media steigt bei Münchner TV-Konzern ein

Montag, 04. August 2008
Pro Sieben Sat 1 bekommt Großaktionär aus Amsterdam
Pro Sieben Sat 1 bekommt Großaktionär aus Amsterdam

Der Münchner TV-Konzern Pro Sieben Sat 1 hat einen neuen Großaktionär. Die niederländische Mediengruppe Telegraaf Media hat eigenen Angaben zufolge 12 Prozent der Aktien erworben und schickt künftig zwei Vertreter in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Verkäufer ist die von den Finanzinvestoren Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) und Permira kontrollierte Lavena Holding. Mit dem Gesellschafter, der weiterhin größter Anteilseigner bei Pro Sieben Sat 1 bleibt, war Telegraaf Media  im Juni 2007 eine Kaufverpflichtung eingegangen - was die in Amsterdam ansässige Mediengruppe nun teuer zu stehen kommt. Denn die 377 Millionen Euro, die die Niederländer für die rund 13 Millionen Aktien auf den Tisch legen müssen, sind angesichts der jüngsten Entwicklung der Pro-Sieben-Sat-1-Aktie viel Geld. Das Papier notierte am Freitag bei 5,42 Euro, Telegraaf Media  muss wegen der im vergangenen Jahr eingegangenen Verpflichtung nun stolze 28,71 Euro pro Aktie berappen. Ein schlechtes Geschäft: Das Unternehmen rechnet mit Abschreibungen auf die Anteile von 150 bis 200 Millionen Euro.

Trotz allem kann das Management von Telegraaf Media dem Deal Positives abgewinnen. CEO Ad Swartjes hat keine Zweifel, dass sich das Engagement langfristig auszahlen wird und sich Synergien erzielen lassen. Der Einstieg bei Pro Sieben Sat 1 sei für den Konzern ein wichtiger Schritt, um unabhängiger von den Printerlösen zu werden.
Meist gelesen
stats