Nicola Bauer: Intouch hat noch viel Potenzial

Mittwoch, 16. Mai 2007
Nicola Bauer
Nicola Bauer

Zum ersten Mal äußert sich eine der vier Töchter - und möglichen Nachfolgerinnen - des Hamburger Großverlegers Heinz Bauer, 67, zu ihren Aufgaben im väterlichen Verlag. Zwar sei sie mit ihrem Job als Chefredakteurin der jungen People-Zeitschrift "Intouch" schon sehr gut ausgelastet - dennoch "interessiere ich mich, wie die übrigen Familienmitglieder auch, für die Neuentwicklungen dieses Hauses", sagt Nicola Bauer im exklusiven HORIZONT-Interview: "Schließlich geht es dabei um einen der Lebensnerven der Verlagsgruppe." Ihren Status als Verlegertochter im Redaktionsalltag spielt die 34-Jährige herunter: "Unabhängig von Branche und Elternhaus gilt doch sowieso immer: Wer Erfolg haben möchte, muss dafür arbeiten und dabei auch mal mit gewissen Widerständen kämpfen." Die von etlichen Beobachtern als hoch empfundene Fluktuation in der Redaktion hält Bauer "für nicht sehr dramatisch", im Gegenteil: "Eine gewisse Fluktuation ist doch gar nicht so schlecht, denn mit neuen Mitarbeitern kommen neue Impulse und Ideen."

Nach ihren ersten drei Monaten an der "Intouch"-Spitze zieht Bauer eine positive Bilanz. Dank Veränderungen bei der Bild- und Farbsprache sei das Heft noch "ein wenig weiblicher" geworden und habe "noch viel Potenzial". Bauer hatte Anfang Februar den Gründungschefredakteur Marc Werthmann abgelöst, der "sehr gute Aufbauarbeit" geleistet habe.

Mittlerweile arbeiten drei Verlegertöchter in Führungspositionen: Mirja, 36, ist Verlagsleiterin von "Laura". Sie hat nach der Geburt ihres zweiten Kindes in den vergangenen Monaten pausiert. Ihr Mann Sven-Olof Reimers, 36, ist Verlagsleiter der vier Food-Zeitschriften des Hauses. Yvonne Bauer, 30, hat im April die Geschäftsleitung der Bauer Vertriebs KG übernommen. Saskia, die jüngste Schwester, hat gerade eine Trainee-Ausbildung in der England-Dependance der Verlagsgruppe begonnen. Mit Blick auf seine vier Töchter hatte Verleger Heinz Bauer Ende 2006 angekündigt: "Mein Nachfolger wird eine Frau sein." rp

Das Interview mit Nicola Bauer lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 20/2007, die am Freitag, 18. Mai, erscheint.

Meist gelesen
stats