Newton 21 eröffnet Büro im Cyberspace

Mittwoch, 22. November 2006

Die Agenturgruppe Newton 21 Europa hat ein Büro in dem von Linden Lab, San Francisco, entwickelten Virtual-Reality-Projekt Second Life eröffnet. Second Life ist eine virtuelle 3D-Welt, in der die Bewohner Inhalte wie Häuser, Einrichtung, Kleidung oder eigene Charaktere selbst kreieren. Die Nutzer, laut Website derzeit rund 1,5 Millionen, können untereinander Handel treiben und die erwirtschafteten Linden Dollar, die im Spiel gültige Währung, in echte US-Dollar umtauschen. Auf diese Weise kann aus den Aktivitäten im Cyberspace realer Profit gezogen werden. Mit dem Büro in Second Life möchte Newton 21 in dem Spiel für seine Kunden Markenführung betreiben. So könnten laut der Agentur beispielsweise Kosmetikfirmen virtuelle Beauty-Salons betreiben oder Modeanbieter ihre Kollektionen vorführen. Durch die mögliche Rückmeldung der User kann ein Dialog zwischen Marke und Zielgruppe entstehen. Das Angebot der virtuellen Newton 21-Dependance umfasst unter anderem Ansprechpartner für die Umsetzung von Second Life-Projekten und Kampagnen sowie einen Cyberspace-Reiseführer.

Thomas Woywod von Newton 21 zeigt sich überzeugt von den Möglichkeiten des Virtual-Reality-Projekts: "Second Life ist mit seiner Technologie und seinem für Benutzer attraktiven Volkswirtschafts-Konzept ein zukunftsfähiges Projekt und interessantes neues Feld für erfolgreiche Markenkommunikation." bu

Meist gelesen
stats