Newscorp zeigt ebenfalls Interesse an Kirch Media

Montag, 10. Dezember 2001

Nachdem schon der Kabelnetzbetreiber Liberty Interesse an einem Einstieg beim Pay-TV-Sender Premiere World gezeigt hat, greift auch Rupert Murdoch gleich nach dem Thron in Leo Kirchs Medienimperium. Unbestätigten Medienberichten zufolge entwickelt Murdochs Medienholding Newscorp zurzeit eine Strategie zur feindlichen Übernahme des Münchner Unternehmens.

Da Kirch Media noch nicht an der Börse notiert ist, soll der Konzern den Spekulationen zufolge über seine Verbindlichkeiten unter Druck gesetzt werden. So versuche Murdoch, die Gläubigerbanken der Kirch-Gruppe zu bewegen, Kredite an den Münchner Medienkonzern nicht zu verlängern. Als weiteres Druckmittel soll auch die rund 22-prozentige Beteiligung der News Corp an Premiere World dienen. Im Oktober 2002 könnte Murdoch eine Vertragsklausel wahrnehmen und den Rückverkauf der mit 2 Milliarden Mark bewerteten Beteiligung einfordern.

Bei der Kirch-Gruppe war kein Kommentar zu den Spekulationen zu erhalten. Auch ein News-Corp-Sprecher sagte lediglich: "Wir prüfen alle Optionen, um unser Investment bei Premiere World abzusichern."
Meist gelesen
stats