News Right will Inhalte im Internet kapitalisieren

Dienstag, 10. Januar 2012
29 Gesellschafter sind an dem Unternehmen beteiligt
29 Gesellschafter sind an dem Unternehmen beteiligt

Der Schutz und die Kapitalisierung von Nachrichten im Internet ist eine der größten Herausforderungen von Medienunternehmen im digitalen Zeitalter. Das Start-up Newsright hat sich genau dieses ambitionierte Ziel auf die Fahnen geschrieben. An dem Unternehmen sind insgesamt 29 Medienhäuser beteiligt, darunter AP, die New York Times und Axel Springer. "News Right beschäftigt sich mit dem zunehmenden Bedarf an Nachrichten und den Herausforderungen für deren Beschaffung", umreißt CEO David Westin das Geschäftsmodell des Unternehmens. News Right will die Weiterverwertung von Nachrichteninhalten lizenzieren. Eine Software, die auf der Tracking-Software "News Registry" des Gesellschafters Associated Press (AP) basiert, beobachtet zu diesem Zweck die Inhalte von aktuell 841 Websites der 29 Gesellschafter. News Right-Chef Westin, zuvor Nachrichtenchef von AP, betont aber, dass es nicht in erster Linie um die Verfolgung und Ahnung von Urheberrechtsverstößen geht. Ziel von News Right sei vielmehr, die Inhalte der Gesellschafter durch ordentliche Lizenzverträge zu vermarkten, sagt Westin gegenüber dem Fachportal Paidcontent.org.

Die 29 Gesellschafter haben News Right seit der Gründung im Sommer 2011 mit einem Startkapital von über 30 Millionen US-Dollar ausgestattet. Zu den Investoren gehören neben der Nachrichtenagentur AP in erster Linie US-Verlage wie die New York Times, die Washington Post, Hearst Newspapers und Landmark Media Enterprises, aber auch europäische Medienhäuser wie der deutsche Zeitungskonzern Axel Springer. dh
Meist gelesen
stats