News Corp. will für Bundesliga-Rechte bieten

Montag, 13. Oktober 2008
Rupert Murdoch will wohl mitbieten
Rupert Murdoch will wohl mitbieten

Premiere-Anteilseigner Rupert Murdoch sorgt weiterhin für Schlagzeilen: Medienberichten zufolge will sich Murdochs Medienkonzern News Corp. an der Ausschreibung der TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga beteiligen.   News Corp könnte die Rechte dann an Premiere weiterreichen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus" in seiner aktuellen Ausgabe.Das Ausschreibungsverfahren für die Bundesliga-Rechte soll in der kommenden Woche beginnen. Derzeit können sich Interessenten bei der Deutschen Fußball-Liga registrieren lassen. Der Vermarktungsvertrages zwischen der Deutschen Fußball Liga (DFL) und der Kirch-Agentur Sirius war zuvor am Widerstand des Bundeskartellamtes gescheitert. Die DFL steht nun unter Zeitdruck. Ende Januar soll der Verkauf der Rechte unter Dach und Fach sein.

Unterdessen geht in Unterföhring das große Aufräumen weiter: Wie der „Focus" weiter berichtet, plant der neue Premiere-Vorstandschef und Murdoch-Vertraute Mark Williams einen Strategiewechsel beim Empfang des Pay-TV-Angebots. Offenbar erwägt Williams, künftig nur noch von Premiere vermietete Digitalreceiver freizuschalten. Bislang war der Empfang auch mit gekauften Empfangsboxen möglich, die von dem Anbieter als geeignet zertifiziert wurden. Premiere wollte bislang weder zur Vergabe der Bundesligarechte noch zu den Empfangsmöglichkeiten Stellung nehmen. dh
Meist gelesen
stats