New Media Award: Die besten Bilder des Abends / 3 Fragen an Marianne Stroehmann

Freitag, 26. April 2013
Marianne Stroehmann, Geschäftsführerin von Interactive Media (Foto: NMA)
Marianne Stroehmann, Geschäftsführerin von Interactive Media (Foto: NMA)

Die Gewinner des New Media Award 2013 stehen fest. Am Donnerstagabend wurden die Trophäen des Kreativpreises für digitale Kampagnen in Hamburg übergeben. HORIZONT.NET präsentiert die Bilder des Abends und hat außerdem Marianne Stroehmann, Geschäftsführerin des Award-Ausrichters Interactive Media, nach den wichtigsten Trends in der digitalen Kreation befragt.

Kurzinterview mit Marianne Stroehmann:

Was ist wichtiger für eine erfolgreiche Digital-Kampagne: die richtige Mediastrategie oder herausragende Kreation? Stroehmann: Natürlich ist beides wichtig. Im Kundensinn "erfolgreich" ist eine Digital-Kampagne, wenn sie Interesse und Awareness für die Marke erzeugt und das funktioniert eben nur dann, wenn neben der Qualität in der Kreation auch die Mediastrategie stimmt. Dies erhöht den Gesamtimpact durch eine höhere Werbeelastizität.

Die Idee ist entscheidend, sagt der ADC. Gilt das auch für Online-Werbung oder spielen hier technische Gimmicks eine wichtigere Rolle? Die Idee bleibt der Kern einer kreativen Kampagne. Digitale Gimmicks können die Inszenierung einer Idee aber verstärken. Die Aufgabe für Unternehmen, Agenturen und auch uns als Vermarkter ist es, ein hervorragendes Kreativkonzept zu übersetzen in eine möglichst vielfältige und innovative Nutzung der digitalen Kanäle. Und das ist angesichts der rasanten Änderungen in der Mediennutzung eine große Herausforderung eine der wenigen Konstanten im Digital Advertising der vergangenen Jahre.

Was waren die wichtigsten Trends des diesjährigen New Media Award? In diesem Jahr sind es nicht so sehr bahnbrechende Innovationen bei den Formaten, die wir bei den eingereichten Kampagnen gesehen haben. Vielmehr fällt der unglaublich professionelle und kreative Einsatz digitaler Technologien auf, die jetzt auf einem sehr hohen Niveau implementiert und verstanden werden. Wurde in den vergangenen Jahren oft nur ein digitales Element in "integrierten" Kampagnen verlinkt, zeigt sich bei den Kampagnen des NMA 2013, dass die Agenturen das digitale Storytelling jetzt beherrschen. Wie die digitalen Kanäle eingesetzt werden, bestimmen Kampagnenidee und botschaften, die mediengerecht für das "Leitmedium der Menschen" aufbereitet werden. Interview: vs
Meist gelesen
stats