Neuwahl des ZDF-Intendanten schon im Juni / Bellut gilt als Favorit

Montag, 31. Januar 2011
Schächters Nachfolge: Thomas Bellut gilt als Favorit
Schächters Nachfolge: Thomas Bellut gilt als Favorit

Bereits in der übernächsten Fernsehratssitzung im Juni soll die Nachfolge von ZDF-Intendant Markus Schächter geklärt werden. Dabei gilt offenbar Programmchef Thomas Bellut als Favorit. Das berichtet der "Spiegel". Das Nachrichtenmagazin geht davon aus, dass der Fernsehrat so schnell handelt, um parteipolitisches Gerangel zu vermeiden. Letzte Woche hatte Schächter offiziell mitgeteilt, seine Amtszeit, die am 14. März 2012 endet, nicht zu verlängern. Nach zwei Amtsperioden von insgesamt zehn Jahren hält er einen Wechsel für sinnvoll und notwendig. "Es ist meine persönliche Überzeugung und mein Amtsverständnis, dass Spitzenpositionen in Top-Unternehmen nur in klarer Befristung erfolgreich ausgeübt werden können", erklärt Schächter.

Der Intendant des ZDF wird gemäß ZDF-Staatsvertrag vom 77-köpfigen Fernsehrat für die Dauer von fünf Jahren in einer geheimen Wahl gewählt. Erforderlich sind die Stimmen von mindestens drei Fünftel der Mitglieder. Über diese Mehrheit verfügt aktuell der unionsnahe Freundeskreis um den ehemaligen Verteidigungsminister Franz Josef Jung aus der CDU. Laut "Spiegel" will Jung jedoch nicht im Alleingang über den neuen Intendanten entscheiden. Er solle im Konsens mit dem "roten Freundeskreis" der SPD-Parteigänger gewählt werden.

Für den Fall, dass Bellut die Nachfolge von Schächter antritt, muss auch sein Platz neu besetzt werden. Der "Spiegel" geht davon aus, dass in diesem Fall Bettina Schausten, Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios, gute Chancen auf den Posten hat. hor
Meist gelesen
stats