Neumann: E-Business erscheint wie geplant

Freitag, 23. Februar 2001

Der "Wirtschaftswoche"-Ableger "E-Business" ist ins Gerede gekommen. Presseberichten zufolge soll das Magazin, das Mitte März startet, komplett umgekrempelt werden. "Wirtschaftswoche"-Chefredakteur Stefan Baron soll mit sieben Redakteuren nach München geflogen sein, um "E-Business" auf die Sprünge zu helfen. Der optische Auftritt müsse völlig überarbeitet werden, die Hälfte der Geschichten werde angeblich ausgetauscht.

"E-Business" erscheint wie geplant und es ändert sich nichts am Heftkonzept", hält "E-Business"-Chefredakteur Gregor Neumann dagegen. Dass es noch Modifikationen am Heft gebe, sei vollkommen normal. "Schließlich sind wir mitten in der Launchphase." Zwar sei richtig, dass Baron und einige Redakteure der "Wirtschaftswoche" an der Gestaltung von "E-Business" mitwirkten. "Aber das hat nichts mit einer schnellen Eingreiftruppe zu tun", sagt Neumann.

Vielmehr greife man auf die "Wiwo"-Redakteure zurück, bis der Personalengpass bei "E-Business" behoben sei. Das sei aber von Anfang an so verabredet gewesen. Auch sei Baron von vornherein an der Entwicklungsarbeit beteiligt gewesen. Die Gerüchte, er müsse seinen Posten räumen, wies Neumann als unzutreffend zurück.
Meist gelesen
stats