Neues Nutzungsverhalten: Mehr Junge schalten Radio ein

Mittwoch, 05. September 2012
Trotz Internet-Hype: Junge Menschen schätzen Radio
Trotz Internet-Hype: Junge Menschen schätzen Radio
Themenseiten zu diesem Artikel:

Nutzungsverhalten Zuwachs Hörfunkgerät



Die Ergebnisse der jüngsten Media-Analyse Radio II (MA) bezeugen dem Medium Radio Zuwächse im laufenden Jahr: Im Vergleich zur MA 2012/I stieg die Gesamt-Tagesreichweite um 0,8 Prozentpunkte. 80,2 Prozent der Deutschen schalten demzufolge täglich das Hörfunkgerät ein. Besonders erfreut sind die Radiomacher aber über einen Anstieg in der jüngeren Zielgruppe: Während die meisten klassischen Mediengattungen darum kämpfen, den Nachwuchs nicht an digitale Kanäle zu verlieren, stieg die Reichweite auch bei den 10- bis 29-Jährigen um 0,8 Prozentpunkte auf nun 72,1 Prozent. 2008, als die Hörer ab zehn Jahren erstmals ausgewiesen wurden, lag sie bei 68,9 Prozent. Grund für die steigenden Zahlen ist laut Hörfunkexperten das veränderte Nutzungsverhalten der Jugend. Der Parallelkonsum, der auch für TV immer wieder konstatiert wird, beeinflusst auch das Radiohören: Hörfunk wird zum begleitenden Medium während der Internetnutzung. Nicht zuletzt darum setzen viele Sender auf eine intensive Social-Media-Strategie, um die jüngeren Hörer gezielt zu erreichen. son

-
-
Meist gelesen
stats