Neues Konzept: Thomas Gottschalk will 66 Träume erfüllen

Freitag, 27. April 2012
Thomas Gottschalk kündigte am Donnerstag ein neues Konzept an
Thomas Gottschalk kündigte am Donnerstag ein neues Konzept an
Themenseiten zu diesem Artikel:

Thomas Gottschalk Sendung Afrika ARD



Thomas Gottschalk will bis zum Ende seiner Sendung "Gottschalk Live" noch mal richtig Gas geben: Am kommenden Montag gibt es "als Abschluss und Krönung der ersten Staffel" ein Best-of der bisherigen Sendungen. Ab Mittwoch, 2. Mai, wird die Sendung dann noch einmal mit einem völlig neuen Konzept aufwarten. 66 Träume und Ideen von ganz normalen Menschen will Gottschalk in den restlichen Ausgaben seiner Sendung präsentieren und unterstützen. Das kündigte der Moderator gestern bestens gelaunt seinem schrumpfenden Publikum an. Seien es persönliche Wünsche wie zum Beispiel die Frau, die mit Rollschuhen um die Welt fahren will oder gemeinnützige Anliegen, wie die Hebamme, die in Afrika helfen möchte - Gottschalk versprach: "Ich erfülle Träume. Es dürfen auch Schnapsideen sein." Er wäre nicht er selbst, wenn er nicht auch für blödsinnige Ideen ein offenes Ohr habe.

Das Konzept: In jeder Sendung werden drei bis vier Projekte vorgestellt. Die Zuschauer entscheiden dann per Telefon- oder Internetvoting, wer seine Idee mit Hilfe von Gottschalk verwirklichen kann. Die Mittel zur Unterstützung der Projekte will Gottschalk selbst und mit Hilfe prominenter Freunde zur Verfügung stellen. In der letzten Sendung am 7. Juni sollen die besten fünf Ideen dann noch einmal die Chance auf "eine beachtliche Siegesprämie" bekommen. "Das ist mein Dank ans Publikum: Meine Sendezeit für Eure Ideen. 66 Träume - und ich werde helfen, dass möglichst viele in Erfüllung gehen", so Gottschalk. Bewerbungen können unter 66traeume@gottschalklive.de eingereicht werden.

Unterdessen sank die Zuschauerzahl der Sendung erneut auf einen neuen Tiefstwert: Gerade einmal 830.000 Zuschauer verirrten sich am Donnerstag zu "Gottschalk Live". Die Folge: Ein desaströser Marktanteil von 3,6 Prozent. Angesichts der anhaltend schlechten Zuschauerzahlen hat die ARD vergangene Woche das vorzeitige Aus für die Sendung verkündet. Am 7. Juni wird Thomas Gottschalk zum letzten Mal mit "Gottschalk Live" aus Sendung gehen. Er hat sich vorgenommen, das Beste daraus zu machen. dh
Meist gelesen
stats