Neuer Vorabend im Ersten kommt schon 2011

Donnerstag, 11. November 2010
Pretzsch freut sich über humorvolle Krimis
Pretzsch freut sich über humorvolle Krimis

Schon in der 2. Jahreshälfte 2011 will das Erste mit seinem neuen Vorabend aufwarten. Unter dem Motto "Crime & Smile" lanciert das Gemeinschaftsprogramm der ARD-Anstalten dann wie Mitte September angekündigt neue Krimi-Formate mit humoristischem Augenzwinkern. Vorbild für die geplanten Serien sind das "Großstadtrevier", das montags um 18.50 Uhr läuft und die Primetime-Serie "Mord mit Aussicht". In "Mord mit Aussicht" wechselt Kommissarin Sophie Haas (Caroline Peters), die eigentlich Chefin der Kölner Mordkommission werden wollte, als Dienststellenleiterin in ein Dorf in der Eifel. Die Ermittlungen von Haas haben es in der 2. Staffel, die bis August jeweils dienstags gelaufen ist, auf zweistellige Marktanteile gebracht. "Sogar gegen die WM hat sich das Programm in den Markt gebissen", sagte Dietmar Pretzsch, Direktor Programm-Marketing Vorabend bei der ARD Werbung Sales & Services (AS&S) im Rahmen der AS&S Preview 2011 in Frankfurt. Solche Formate haben nun Vorbildcharakter.

Wie sie im einzelnen aussehen werden, darum kümmert sich die Gemeinschaftsredaktion Vorabend, die seit September von Frank Beckmann, dem Programmdirektor Fernsehen des NDR, geleitet wird. Dazu hat Beckmann die Gemeinschaftsredaktion gerade aufgestockt. Mit an Bord sind Jana Brandt vom MDR, Bettina Ricklefs vom BR, Andreas Gehrling vom NDR und Gebhard Henke, WDR. Beckmann ist begeistert von der Aufstellung: "Das sind die vier profiliertesten Programmleute, die die ARD hat", sagt er.

Die Wiederbelebung des Vorabends ist für das Erste wichtig. Besonders die Zeitschiene um 18.50 sorgt seit Jahren für Probleme. Die ambitionierte Telenovela "Eine für alle" war 2009 kolossal gescheitert. Mit dem Weggang von Jörg Pilawa zum ZDF klaffte auf dem 19.20-Uhr-Sendeplatz ein weiteres Loch auf. Derzeit sind beide Sendeplätze mit Folgen von "Das Duell" mit Moderator Florian Weber geschlossen.

Für die Vermarktung ist die Schiene von 17 bis 20 Uhr besonders wichtig.  Im September hatte ARD-Programmdirektor Volker Herres noch davon gesprochen, dass die Umstellung  des Vorabends "Monate, eher Jahre" in Anspruch nehmen könnte. AS&S-TV-Chef Uwe Esser gibt sich trotzdem zufrieden mit der Vermarktung. In seiner Präsentation gibt es jedoch für das 2. Halbjahr 2011 nur ein Highlight - und das heißt "Crime & Smile". pap
Meist gelesen
stats