Neuer Sender Sat 1 Gold startet heute mit "Die Wanderhure"

Donnerstag, 17. Januar 2013
-
-

Zum Start des TV-Senders Sat 1 Gold heute Abend schickt Pro Sieben Sat 1 das erfolgreichste fiktionale Format der letzten Jahre ins Rennen: "Die Wanderhure" mit Alexandra Neldel und den zweiten Teil der Triologie "Die Rache der Wanderhure". Der Startschuss fällt um 20.13 Uhr. Intern wird der Start mit einer Party im Filmcasino in München gefeiert. Mit Sat 1 Gold will die TV-Gruppe Frauen zwischen 49 und 64 Jahren erreichen. "Damit schließen wir eine Marktlücke in Deutschland", sagt Jürgen Hörner, Chef der P7S1 TV Deutschland, in der die Free-TV-Sender der Gruppe gebündelt sind. Die inhaltliche Verantwortung für Sat 1 Gold trägt Marc Rasmus, der den Kanal gemeinsam mit Katja Hofem entwickelt hat, die als Geschäftsführerin zum Schwestersender Kabel Eins wechselt.

Der Sender wird ausschließlich deutsche Inhalte senden und stützt sich dabei auf den hausinternen Programmpool. Serien wie "Edel & Starck" und "Für alle Fälle Stefanie" erleben ein Comeback, ebenso Talkshows wie "Britt" und "Kerner". Auch einige Eigenproduktionen hebt der Sender ins Programm, zum Beispiel "Schicksalsakte" und "Gesundheitsakte" mit Ulrich Meyer. Sat 1 Gold kooperiert zudem mit Süddeutsche TV, die für den Sonntagabend "Süddeutsche TV Thema" produzieren.

Die technische Verbreitung ist jedoch vorerst beschränkt: Sat 1 Gold wird über Satellit sowie die IPTV-Angebote der Deutschen Telekom und von Vodafone erhältlich sein sowie über den Kabelnetzbetreiber Netcologne und in einigen Netzen von Tele Columbus. Bei Netcologne ersetzt Sat 1 Gold den Sender Das Vierte, der nach hartem Quotenniedergang von seinen Eigentümern vergangenes Jahr an Disney verkauft wurde.

Mit der Strategie der Diversifizierung versucht die Gruppe ihren Marktanteil in einem insgesamt immer fragmentierteren Markt aufrecht zu erhalten. Erst im Mai 2010 startete Pro Sieben Sat 1 Sixx, einen Sender für jüngere Frauen. Zudem will die Gruppe dieses Jahr auch noch den Männersender Maxx starten, der sich ebenfalls an ältere Zielgruppen richten soll.

Mit dem erweiterten Portfolio will der Konzern seine Position im Werbemarkt absichern und mit den älteren Sendern vor allem an Budgets heran, die bislang an die öffentlich-rechtlichen Kanäle gehen.

Auch die Mediengruppe RTL beschreitet mittlerweile diesen Weg. Der Konzern startete im April 2012 den jungen Sender RTL Nitro und erreichte schon im ersten Jahr einen Marktanteil von 0,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Hauptsender hat jedoch in der gleichen Zeit 2,5 Prozentpunkte Marktanteil verloren und landete bei 15,9 Prozent. pap
Meist gelesen
stats