Neuer Freitagabend bei Sat 1: "Deutschlands Meisterkoch" floppt

Montag, 30. August 2010
Casting-Kochshow: "Deutschlands Meisterkoch" fällt beim Publikum durch
Casting-Kochshow: "Deutschlands Meisterkoch" fällt beim Publikum durch

Am Freitag ging Sat 1 mit einem neugestalteten Abendprogramm auf Sendung, der Erfolg blieb jedoch aus. Die Koch-Castingshow "Deutschlands Meisterkoch" schaffte gerade einmal einen Marktanteil von 7,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Diana Schardt, Pressesprecherin von Sat 1, erklärt: "Wir sind natürlich enttäuscht, aber zuversichtlich, dass die Zuschauer dieses wirklich gute Format finden werden." Auch die Comedyserien "Wir müssen reden!" und "Das R-Team" sowie die "Oliver Pocher Show" konnten beim Publikum nicht überzeugen.

Nur 1,17 Millionen insgesamt schalteten "Deutschlands Meisterkoch" ein, davon 780.000 aus der werberelevanten Zielgruppe. Das entspricht einem Marktanteil von 4,1 Prozent beim Gesamtpublikum und schwachen 7,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Auch die weiteren neuen Sat-1-Formate erreichten kaum mehr Zuschauer: Die Impro-Sitcom "Wir müssen reden" mit Cordula Stratmann und Annette Frier schaffte einen Marktanteil von 8,1 Prozent in der Zielgruppe, die Rentner-Comedy "Das R-Team" immerhin 9,0 Prozent, ebenso wie die wieder gestartete "Oliver Pocher Show". Trotzdem wurden in der Zielgruppe maximal 820.000 Zuschauer erreicht. Zum Vergleich: Konkurrent RTL wurde mit insgesamt 6,37 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 22 Prozent mit "Wer wird Millionär" Tagessieger. Auch in der Zielgruppe lief die Quizshow mit 2,27 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 21,9 Prozent äußerst erfolgreich.

Durchschnittlich sahen die Quoten am vergangenen Freitag gar nicht so schlecht aus für Sat 1: Mit 10,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und 10,0 Prozent insgesamt lag der Freitag im Senderschnitt. Das Abendprogramm jedoch schlug deutlich nach unten aus: Von 20.00 bis 23.00 Uhr sahen nur 4,3 Prozent der Gesamtzuschauer und 7,4 Prozent in der Zielgruppe zu, und das an dem Abend, an dem die "größte Koch-Show aller Zeiten" startete. Die erfolgreichste Sendung am vergangenen Freitag war stattdessen die Gerichtsshow "Richter Alexander Hold" um 16.00 Uhr mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

Vor "Deutschlands Meisterkoch" waren auf demselben Sendeplatz die Spielshows "Die perfekte Minute" mit Ulla Kock am Brinck sowie "Mein Mann kann" gelaufen, beide waren deutlich erfolgreicher. So konnte "Die perfekte Minute" am Premierenabend einen Marktanteil von 14,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe erzielen. sw
Meist gelesen
stats