Neue Zürcher Zeitung rutscht in die roten Zahlen

Montag, 14. April 2003

Das Schweizer Medienunternehmen Neue Zürcher Zeitung (NZZ) schließt das Geschäftsjahr 2002 mit einem Verlust von rund 33,2 Millionen Euro ab. Allein der Start der "NZZ am Sonntag" soll für ein Minus von rund 10,7 Millionen Euro gesorgt haben. Insgesamt ist das negative Ergebnis zum Großteil auf Einbrüche im Anzeigengeschäft zurückzuführen. Bei der "NZZ" sanken die Werbeerlöse um 27 Prozent.

Zudem hat die Beteiligung an einem Regionalsender und eine Anzeigenplattform im Internet zum Verlust beigetragen. Der Gesamtumsatz des Unternehmens ging um 6,2 Prozent auf rund 321,6 Millionen Euro zurück. Ein Kostensparprogramm, das bereits im Herbst 2001 gestartet wurde, soll sich im Ergebnis des laufenden Geschäftsjahrs bemerkbar machen. he
Meist gelesen
stats