Neue Quizshow im ZDF: Jörg Pilawa hält an seinem risikoreichen Schleudersitz fest

Montag, 04. Oktober 2010
"Ganz weit weg vom Quiz": Das neue ZDF-Gesicht Jörg Pilawa
"Ganz weit weg vom Quiz": Das neue ZDF-Gesicht Jörg Pilawa
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jörg Pilawa Quizshow ZDF Focus Schleudersitz ProSieben ARD


Jörg Pilawa startet am 13. Oktober mit seiner neuen Quizshow "Rette die Million!" beim ZDF. Im "Focus"-Interview spricht der Moderator von seiner Zukunft bei seinem neuen Arbeitgeber und warum damit viel Risiko verbunden ist. "The Million Pound Drop" heißt das britische Vorbild der neuen Sendung von Jörg Pilawa. Der Ablauf des Quiz wird dabei auf den Kopf gestellt. "Mit dem Format sind wir ganz weit weg vom Quiz", so Pilawa. Anstatt Fragen mit der Aussicht auf viel Preisgeld am Ende, bekommen die Mitspieler von "Rette die Million!" bereits am Anfang der Sendung eine Million Euro von dem Moderator in die Hand gedrückt.

Die folgenden acht Fragen entscheiden dann darüber, wie viel der Summe die Kandidaten wieder zurück geben müssen. "Da kommt ganz viel Psychologie dazu", sagt Pilawa. Es ginge in der Sendung ums Zocken, um starke Nerven und natürlich um Wissen. Nur auf den Zeitdruck des britischen Vorbilds hat das ZDF verzichtet. Die Kandidaten sollten die Möglichkeiten haben, sich mit Haptik einer so großen Menge Geldes vertraut zu machen, meint Pilawa.

Doch vorerst sind nur drei Shows geplant, die noch in diesem Jahr ausgestrahlt werden. Wenn es funktioniert, kann sich der 45-Jährige auch eine Verlängerung der Produktion vorstellen, doch erst einmal will er abwarten, welche Quoten die Sendung einbringt. Schließlich sieht Pilawa die Existenzberechtigung seiner Arbeit in der breiten Masse. Er beschreibt seinen Job als einen "Schleudersitz, der nun mal von der Quote abhängt".

Vorstellungen, wie das Format bei den Zuschauern ankommen soll, hat der Moderator trotzdem. "Durch den anderen Look und das andere Spielprinzip hoffen wir auch darauf, Publikum der Privaten zu erobern", sagt er. Ob der für Unterhaltung ungewöhnliche Sendeplatz am Mittwochabend um 20.15 Uhr dafür geeignet ist, wird sich dann wohl erst herausstellen. Pro Sieben strahlt zur selben Sendezeit die amerikanische Serie "Desperate Housewives" aus, die besonders beim jungen Publikum sehr beliebt ist.

Ein festes Format für seinen ehemaligen Sendeplatz in der ARD am Samstagabend sehe er im Moment nicht, sagt Pilawa. "Wir werden am Samstag nicht mehr Lagerfeuer anzünden können, an dem sich Jung und Alt versammeln, wie in den Anfangsjahren des Fernsehens." Trotzdem glaubt er weiterhin, dass Events gut funktionieren. So könne er sich eine Show zur Sendung "Terra X" vorstellen. "Die Dokumentationsreihe halte ich für eine ganz starke Marke des ZDF", sagt der Showmaster. Auch wenn er noch nichts unterschrieben habe, sei die Planung für eine solche Sendung schon weit fortgeschritten. hor
Meist gelesen
stats