Neue Geschäftsführer bei N-TV und RTL Interactive / RTL startet TV-Nachrichtenagentur

Dienstag, 19. Juni 2007
-
-

Wechsel in der Geschäftsführung von RTL Interactive und N-TV: Zum 1. September übernimmt Johannes Züll, 42, die Geschäftsführung von RTL Interactive sowie zusätzlich die Unternehmensentwicklung für die gesamte Sendergruppe. Er folgt auf Constantin Lange, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Züll hatte N-TV als Geschäftsführer im Jahr 2003 defizitär übernommen und die Wirtschaftlichkeit in den vergangenen Jahren laut Unternehmen deutlich gesteigert. In diesem Jahr werde der Nachrichtensender die Gewinnschwelle erreichen. Anke Schäferkordt, Chefin der deutschen RTL-Senderfamilie: "Johannes Züll hat bereits gezeigt, dass er Fernsehen in Verbindung mit digitalen und interaktiven Möglichkeiten bestens versteht. Seine Aufgabe wird sein, neue Angebote und Geschäftsmodelle zu entwickeln."

Nachfolger von Züll als Geschäftsführer bei N-TV wird Hans Demmel. Der 51-Jährige ist derzeit Bereichsleiter Magazine bei RTL. In seiner Karriere war er unter anderem stellvertretender Nachrichtenchef bei Sat 1 sowie Chefredakteur von Vox.

Außerdem erhält Michael Wulf, geschäftsführender Chefredakteur Nachrichten von RTL Television, neue Aufgaben. Als Geschäftsführer soll der 48-Jährige ein neues News- und Magazincenter für die gesamte Sendergruppe aufbauen.

Das News- und Magazincenter wird als eigene Gesellschaft innerhalb der Senderfamilie Inhalte für die Nachrichten, Magazine und digitalen Angebote (zum Beispiel Online, Podcast, Mobile TV) von RTL, Vox, N-TV und RTL 2 produzieren sowie Archivdienste bereitstellen. Auch die nationalen und internationalen Außenstudios werden angebunden. Zusätzlich wird innerhalb der neuen Gesellschaft eine TV-Nachrichtenagentur aufgebaut, die eigenständig am Markt für TV-Nachrichten und audiovisuelle Inhalte agieren wird.

RTL-Chefredakteur Nachrichten Peter Kloeppel: "Die Redaktionen und Sender behalten dabei ihre inhaltliche Eigenständigkeit. Zusätzlich bedienen wir durch den Aufbau einer eigenen TV-Nachrichtenagentur die wachsende Nachfrage nach audiovisuellen Inhalten auf allen Plattformen, innerhalb und außerhalb der eigenen Sendergruppe." se



Meist gelesen
stats