Neue Gerüchte um Wechsel von FTD-Chef Keese zur "Welt am Sonntag"

Montag, 10. November 2003

Bereits im Sommer hatte der Chefredakteur der "Financial Times Deutschland" ("FTD"), Christoph Keese, heftig dementiert: Gerüchte, er wechsele als Nachfolger von Thomas Garms zu Springers "Welt am Sonntag" stimmten nicht. Jetzt zitiert die "Süddeutsche Zeitung" einen "ranghohen G+J-Mann", Springer hätte Keese ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte. Keeses Nachfolge bei der "FTD", die zur Hälfte Gruner + Jahr und Pearson gehört, sei noch offen.

Der 39-Jährige ist seit Anfang 1999 dabei und entwickelte in einer Projektgruppe die Zeitung mit. Zum Start der Zeitung im Februar 2000 war er unter Chefredakteur Andrew Gowers zunächst Geschäftsführender Redakteur, dann Ressortleiter Unternehmen und schließlich stellvertretender Chefredakteur der Zeitung, bevor er im Sommer 2001 gemeinsam mit Wolfgang Münchau zum Chefredakteur berufen wurde. Seit September 2003 ist Keese alleiniger Chefredakteur der "Financial Times Deutschland".

Außer Keese waren auch der 32-jährige Autor Florian Illies ("Generation Golf"), sowie der Chef der "Rheinischen Post" Ulrich Reitz, 42, für den Posten bei "Welt am Sonntag" im Gespräch. he
Meist gelesen
stats