Neue Chip-App ermöglicht Software-Downloads

Dienstag, 08. Februar 2011
Ungestörtes Lese-Vergnügen: Die Chip App
Ungestörtes Lese-Vergnügen: Die Chip App
Themenseiten zu diesem Artikel:

iPad Bedienkonzept Thomas Pyczak Beiersdorf Nivea


Zeitgleich mit der Februar-Ausgabe von "Chip" wird erstmals die iPad-App des Technik-Magazins erscheinen. Hierfür entwarf die Redaktion ein neues Bedienkonzept, das die multimedialen Möglichkeiten des iPads ausreizen soll. Ein technisches Novum ist zudem die Einführung digitaler "Tokens" - elektronische Schlüssel -, die den Download von Software auf den PC ermöglichen. Nach Angaben von "Chip"-Chefredakteur Thomas Pyczak soll mit der App der Erlebnis-Charakter des Magazins betont werden, ohne jedoch die User mit zu vielen Elementen zu verwirren. Während der klar strukturierte Lesemodus die Texte in den Fokus rückt, bietet der Showmodus in der Queransicht zahlreiche Extras wie Infografiken, Fotoshows oder Hintergrund-Videos zu den Beiträgen.

Zum Start kostet die "Chip-App" mit 1,59 Euro ungefähr halb so viel wie die Print-Ausgabe. Als Werbepartner konnte Beiersdorf mit "Nivea for Men" gewonnen werden. hor
Meist gelesen
stats