Neubewertung sozialer Medien: WPP kooperiert mit Twitter

Donnerstag, 06. Juni 2013
WPP-Chef Martin Sorrell (Foto: Cannes Lions)
WPP-Chef Martin Sorrell (Foto: Cannes Lions)

Die weltgrößte Werbeholding WPP ändert offenbar ihre Meinung in Bezug auf die Bedeutung sozialer Medien für die Werbewirtschaft. Die von CEO Martin Sorrell geführte Holding hat eine weltweite strategische Partnerschaft mit Twitter vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen vor allem im Bereich Data und Analytics zusammenarbeiten, also bei der Aufbereitung und Nutzung von Verbraucherdaten für werbungtreibende Unternehmen. In die Kooperation sind von WPP-Seite die Mediaagentursparte Group M sowie die Marktforschungstochter Kantar und Dialogagenturen wie Wunderman eingebunden. Ziel ist es unter anderem, neue Produkte und Services im Data-Bereich zu entwickeln und Twitter-Daten zu nutzen, um effektivere Kampagnen zu gestalten. Hauptgrund für die Allianz dürfte sein, dass WPP Flagge beim zentralen Thema Big Data zeigen will. Von sozialen Medien erhoffen sich die Verantwortlichen zusätzliche Erkenntnisse über das Verhalten von Verbrauchern, die sich über traditionelle Marktforschung nicht so schnell gewinnen lassen.

Das wird auch an dem Statement von WPP-Chef Sorrell zur Zusammenarbeit mit Twitter deutlich: "Die Bedeutung von Twitter wächst weiter, und zwar nicht nur als soziales Netzwerk, sondern als ein Echtzeit-Fenster in die Gewohnheiten und das Verhalten der Konsumenten."

Noch vor einem Jahr hatte sich Sorrell eher kritisch über die Bedeutung sozialer Medien für Marketing und Werbung geäußert - konkret über Facebook. Damals ging es allerdings vor allem um die Frage, welche Rolle diese Plattformen für klassische Themen wie Markenaufbau und Markenführung spielen können. Vor dem Hintergrund der Debatte um Big Data nimmt man nun offenbar eine Neubewertung vor. mam
Meist gelesen
stats