Neubesinnung zum 30. Geburtstag: "Bella" nimmt sich "Brigitte" und Co zum Vorbild

Donnerstag, 28. Februar 2008
-
-

Alles neu bei Bauers "Bella": Zum 30. Geburtstag gönnt sich das Magazin einen Relaunch samt Kampagne. In der kommenden Woche erscheint das Jubiläumsheft, mit dem Chefredakteurin Nina Maurischat, seit September 2007 an Bord, ihre ersten Arbeitsergebnisse präsentiert. Auch an der Verlagsspitze zeigt sich ein neues Gesicht: Jörg Hausendorf, zuvor beim Jahreszeiten Verlag, tritt vier Wochen nach seinem Start bei der Bauer Verlagsgruppe erstmals als Verlagsgeschäftsführer der Women's Weeklies auf. Die Startbedingungen für beide könnten schwieriger kaum sein: Die Auflage befindet sich im Sinkflug - auch durch die Konkurrenz immer neuer Billig- und Billigsttitel aus dem eigenen Haus und anderen Verlagen. "Wir müssen die Qualität von ,Bella` besser fühlbar machen", sagt Hausendorf. Dafür hat Chefredakteurin Maurischat an Inhalt und Optik gefeilt: Neben dem neuen Ressort "Leben & Lieben" soll das Blatt mehr positiv stimmende Geschichten sowie mehr Mode, Beauty und Wellness bringen - und weniger schwere Schicksalsreports und esoterische Themen. Insgesamt soll "Bella" großzügiger, wärmer und mit einheitlicher Coversprache daherkommen.

Jörg Hausendorf will die Qualität stärker betonen
Jörg Hausendorf will die Qualität stärker betonen
Orientieren will sich Maurischat an den 14-täglichen Titeln wie "Brigitte", dabei aber gemäß dem Durchschnittsalter der "Bella"-Leserin (52 Jahre) die Mode- und Beauty-Messlatte etwas niedriger hängen: "Wir möchten unseren Leserinnen die schönen Seiten des Lebens erreichbar machen", formuliert Maurischat. In der Jubiläumswoche läuft eine inhouse kreierte Print- und TV-Kampagne (Produktion: Markenfilm, Wedel) mit sechsstelligem Budget. 

Mehr zum Relaunch von "Bella" und der schwierigen Situation im Markt der Women's Weeklies lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 9/2008, die am Donnerstag dieser Woche erscheint.



Meist gelesen
stats