Netzeitung führt Online-Stellenmarkt ein

Freitag, 30. Mai 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Netzeitung Arbeitsamt Internext Basieren SZ Handelsblatt


Die Netzeitung will ab Anfang Juni den nach eigenen Angaben "größten Online-Stellenmarkt im deutschsprachigen Raum" einführen. Basierend auf der Technologie des Waldbronner Unternehmens Internext, das eine Kooperation mit der Bundesanstalt für Arbeit eingegangen ist, sollen knapp eine halbe Million offene Stellen zu finden sein. Verfügbar ist unter anderem das komplette Online- Stellenangebot des Arbeitsamtes, hinzu kommen alle anderen relevanten Stellenmärkte und die hochwertigen Angebote von "Zeit", "Süddeutsche Zeitung" und "Handelsblatt". Im Stellenmarkt kann der Nutzer über individuelle Suchparameter wie Branche oder Region passende offene Stellen finden, die seinem Profil entsprechen. Die Netzeitung wird dazu ein neues Ressort unter dem Titel "Arbeit und Beruf" eröffnen, das tagesaktuell über alle wichtigen Veränderungen für Arbeitssuchende berichtet. kj
Meist gelesen
stats