Netzeitung erreicht schwarze Zahlen

Freitag, 15. September 2006

Die im Jahr 2000 gestartete Netzeitung wird in diesem Jahr erstmals schwarze Zahlen schreiben. "Wir schaffen den Break-Even in diesem Jahr", sagte Chefredakteur und Gesellschafter Michael Meier gegenüber dem "Handelsblatt". Die Werbeeinnahmen lägen bislang um 20 bis 30 Prozent über dem Vorjahr. Die Online-Zeitung gehört zur Mediensparte des norwegischen Konzerns Orkla. Auch Spiegel Online erwartet für das laufende Jahr einen Umsatzsprung. Im vergangenen Jahr erzielte die Online-Tochter der Spiegel-Gruppe erstmals einen Umsatz von über 10 Millionen Euro, in diesem Jahr rechnet das Online-Magazin mit einem Umsatz von rund 15 Millionen Euro. dhe

Meist gelesen
stats