Netz, nicht TV entscheidet beim Einkauf

Dienstag, 01. Juli 2008
Internet am wichtigsten
Internet am wichtigsten

Dass das Internet ein Massenmedium ist, hat sich allmählich selbst bei Tradionalisten rumgesprochen. Eine Studie von Fleishman-Hillard und Harris Interactive stellt nun auch klar: Das Web ist für Konsumenten in UK, Frankreich und Deutschland doppelt so wichtig bei Kaufentscheidungen wie das Premium-Medium TV - vorausgesetzt, der Betreffende ist internetaffin.
Digital Influence Index heißt die Studie, mit der die beiden Agenturen das Konsum- und Mediaverhalten in unterschiedlichen Ländern messen.  Auf Deutschland bezogen heißt die aktuelle Auswertung: 40 Prozent der Befragten geben an, dass das Internet das wichtigste Medium bei Kaufentscheidung ist - fast zweimal so wichtig wie TV (22 Prozent), deutlich wichtiger wie eine (Tages-)Zeitung (14 Prozent) oder eine Zeitschrift (11 Prozent).


Immerhin 75 Prozent der befragten Deutschen - insgesamt wurden fast 5000 Menschen befragt - sagen, dass das Internet hilft, Zeit zu sparen.  Der Informationspolitik von Unternehmen und Regierungen via Web vertraut aber nur eine Minderheit: Nur 32 Prozent der Deutschen sagen, dass sie Unternehmens-Informationen im Netz Glauben schenken, bei Regierungen sind es sogar nur 24 Prozent.


Weitere Ergebnisse der Umfrage in Kürze:
- 75 Prozent machen inzwischen Online-Banking
- 30 Prozent posten in einer „typischen Woche" einen Kommentar in einer Newsgroup, Blog oder Website.
Meist gelesen
stats