Nachfrage für europäische E-Commerce-Angebote wächst

Freitag, 08. Juni 2001

Die Nachfrage für Einkaufsangebote im Internet in Europa wächst stärker als das Angebot. Das geht aus einer aktuellen Webgauge-Studie des Marktforschungsinstituts GfK hervor. Danach nutzen 77,7 Millionen Europäer zwischen 14 und 69 Jahren mindestens einmal pro Monat das Web. Insgesamt 40,9 Millionen haben innerhalb der letzen sechs Monate im Internet eingekauft oder einen kostenpflichtigen Service genutzt. Das Marktvolumen für B2C-Commerce in Europa schätzt GfK auf derzeit 4,2 Milliarden Euro. Dabei wurde die größte Dynamik bei den Märkten für Unterhaltungselektronik, tägliche Verbrauchsgüter sowie bei Büchern festgestellt. In Deutschland haben Bank- und Finanzdienstleistungen im Internet eine vergleichsweise hohe Resonanz. Die Webgauge-Studie untersucht die Internet-Nutzung und E-Commerce-Aktivitäten in europäischen Teilmärkten. Sie wird von der Gesellschaft für Konsumwirtschaft (GfK) derzeit zweimal jährlich zusammengestellt.
Meist gelesen
stats