Nach nur fünf Folgen: Nina Kunzendorf verlässt "Tatort"

Donnerstag, 25. Oktober 2012
Nina Kunzendorf steigt als Partnerin von Joachim Król aus (Bild: HR/Johannes Krieg)
Nina Kunzendorf steigt als Partnerin von Joachim Król aus (Bild: HR/Johannes Krieg)

Blickfang, eiskalter Vamp, knallharte Ermittlerin: So kennt man Nina Kunzendorf alias Kommissarin Conny Mey im Frankfurter "Tatort". Doch nun hat Kunzendorf offenbar genug und steigt aus der Serie aus. Sie soll mit der Ausgestaltung ihrer Rolle unzufrieden gewesen sein. "Nina Kunzendorf verlässt den 'Tatort' auf eigenen Wunsch. Wir bedauern das sehr", bestätigt ein Sprecher des Hessischen Rundfunks gegenüber dem "Tagespiegel". Laut Liane Jessen, Leiterin der HR-Fernsehspiels, hat sich Kunzendorfs Abgang schon seit längerer Zeit abgezeichnet: So habe die allein erziehende Mutter von zwei Kindern aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes neben dem "Tatort keine weiteren Rollen annehmen können, was ihr zu wenig gewesen sei. "Sie wurde nur noch auf die Rolle der Conny Mey in der Öffentlichkeit reduziert und da wollte sie raus."

Der "Tagesspiegel" berichtet jedoch, dass vor allem die inhaltiche Gestaltung ihre Rolle im "Tatort" für Kunzendorf der entscheidende Faktor gewesen sei: Tiefer Ausschnitt, enge Jeans, Cowboystiefel, Kaugummi - mit diesem "Tussi-Image", so die Zeitung, sei die 40-Jährige unzufrieden gewesen. Am 26. Dezember wird Kunzendorf in "Im Namen des Vaters" das vorletzte Mal im "Tatort" zu sehen sein, ehe voraussichtlich im April 2013 ihr letzter Auftritt in der Serie gesendet wird.

Die Frankfurter Ausgaben des "Tatort" galten als überaus beliebt: Kunzendorf spielt darin das coole Gegenstück zu ihrem manchmal etwas verklemmt wirkenden Counterpart Frank Steier (gespielt von Joachim Król). Dieser wird auch künftig nicht alleine bleiben müssen: Vielleicht werde eine Folge mit Steier alleine gedreht, ansonsten werde eine neue Partnerin für ihn gesucht, so Jessen. ire
Meist gelesen
stats