Nach Protest bei Jauch: Gottschalk lädt Berliner Schauspielschüler ein

Dienstag, 08. Mai 2012
Ein Herz für Schauspieler: Thomas Gottschalk
Ein Herz für Schauspieler: Thomas Gottschalk


Nachdem am Sonntag ein Schüler der Berliner Schauspielschule "Ernst Busch" vergeblich versucht hatte, sich bei "Günther Jauch" vor laufenden Kameras Gehör zu verschaffen, gibt Thomas Gottschalk nun 90 Schauspielschülern die Gelegenheit, auf die Situation an ihrer Hochschule aufmerksam zu machen. Mit der Aktion bei "Günther Jauch", wo am Sonntag auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit zu Gast war, wollte der Student auf die Situation der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin aufmerksam machen. Der Berliner Senat hat kürzlich die bereits zugesagten Mittel für einen geplanten Neubau der Schauspielschule wieder zurückgezogen. Nach lauten Zwischenrufen warfen Sicherheitsleute den Schauspielschüler zunächst aus der Sendung, Günther Jauch holte ihn aber wieder zurück ins Studio - nicht ohne ihn für seine Aktion zu ermahnen.

Nun gibt Thomas Gottschalk den Schauspielschülern die Gelegenheit, ihre Positionen in der Öffentlichkeit darzulegen. Für seine Sendung am Mittwoch, 9. Mai, hat Gottschalk 90 Studenten der Schauspielschule "Ernst Busch" zu sich eingeladen. Drei von ihnen werden im Gespräch mit dem Moderator über den Streit über den Neubau der Hochschule berichten. Ob der Störer von Günther Jauch auch zu den Gästen von Gottschalk zählt, ist nicht bekannt. Das Video des Zwischenfalls hat sich bei Youtube mittlerweile zum Hit entwickelt. Bis Dienstagnachmittag erzielte der Ausschnitt über 260.000 Klicks. dh
Meist gelesen
stats