Nach Hackerangriff: US-Fernsehsender warnt vor Zombies

Dienstag, 12. Februar 2013
Die Serie "The Walking Dead" hat Zombies in den USA zum TV-Hit gemacht (Foto: AMC)
Die Serie "The Walking Dead" hat Zombies in den USA zum TV-Hit gemacht (Foto: AMC)


Ein US-Nachrichtensender im Bundesstaat Montana hat am Montag vor einer angeblichen Zombie-Invasion gewarnt. In mehreren Bezirken würden sich die Toten aus ihren Gräbern erheben. Kurz darauf gab KRTV Entwarnung: Hacker hatten sich Zugang zum Katastrophenwarnsystem des Senders verschafft und sich einen Scherz erlaubt.
Der Sender KRTV in Montana im Nordwesten der USA hatte am Montag sein laufendes Programm für eine aktuelle Warnmeldung unterbrochen: In mehreren Städten hätten sich die Toten aus den Gräbern erhoben und würden Menschen angreifen, hieß es in der Warnmeldung. Man solle sich den Zombies nicht nähern, da diese "extrem gefährlich" seien. Zahlreiche besorgte Bürger riefen bei der Polizei an.

Am Nachmittag gab der Sender auf seiner Website Entwarnung: Unbekannte hätten sich Zugang zum Warnsystem für Katastrophenfälle von KRTV und dem Network The CW verschafft und über einen Notfall in mehreren Bezirken berichtet. Die Techniker des Senders würden den Fall überprüfen.

Zombiefilme und -serien erfreuen sich in den USA derzeit großer Beliebtheit. Erst am vergangenen Sonntag erzielte die TV-Serie "The Walking Dead" nach der gleichnamigen Comicreihe einen neuen Zuschauerrekord: 12,3 Millionen Zuschauer verfolgten den Start der neuen Folgen beim Kabelsender AMC. Ob der Hackerangriff womöglich von der Serie inspiriert wurde, ist nicht bekannt. dh
Meist gelesen
stats