NBC Universal stellt neue internationale Sendermarken vor

Montag, 05. Oktober 2009
Die TV-Sparte heißt künftig Universal Networks International
Die TV-Sparte heißt künftig Universal Networks International
Themenseiten zu diesem Artikel:

NBC Sendermarke Deutschland Roma Khanna


Der Medienkonzern NBC Universal stellt seine internationalen Fernsehsender neu auf. Künftig sollen fünf "Flaggschiff-Marken" das gesamte Entertainment-Spektrum abdecken. Der internationale Roll-Out der neuen Sender beginnt Anfang 2010. Insgesamt investiert NBC Universal eigenen Angaben zufolge mehrere Millionen US-Dollar in die Neupositionierung seiner Sender. Name und Logo aller Sender wurden neu konzipiert. Der Neupositionierung der Sender gingen weltweite Verbraucherstudien voraus. Das Herzstück des neuen Angebots bildet der Enterteinment-Sender Universal Channel. Zum Programm teilt NBC lediglich mit, es werde "einige der beliebtesten Fernsehshows und Filmprogramme weltweit" beinhalten. Aus dem Science-Fiction-Sender "SciFi" wird Syfy Universal, der sich auch weiterhin auf Science-Fiction-, Fantasy- und Mystery-Programme konzentriert. Der Krimi-Sender 13th Street bekommt den Zusatz "Universal" und präsentiert auch künftig Spielfilme und Serien aus den Genres Krimi und Thriller. Neu im Aufgebot ist Diva Universal, ein Unterhaltungssender für Frauen. Der Schwerpunkt von Diva wird auf romantischen Komödien und Reality-Formaten liegen. Fünfter Sender im Bunde ist der Filmkanal Studio Universal, der die besten Filme aus den Archiven von Universal zeigen soll. Für Deutschland hat NBC bereits eine Zulassung für Studio Universal, die aber derzeit nicht genutzt wird.

"Mit den aktuellen Investitionen und unserem gewählten Fokus auf die fünf Kern-Entertainmentmarken mit hochwertigem Originalmaterial und Eigenproduktionen entsteht eine leistungsstarke Verbindung zwischen unserer weltweiten Präsenz und den speziellen Bedürfnissen unserer Zielgruppen vor Ort", erklärt Roma Khanna, Präsident NBC Universal Networks & Digital Initiatives. Die neuen Sender sollen durch Investitionen in neue Eigenproduktionen zusätzlich unterstützt werden. 

Zudem wird die gesamte TV-Sparte von NBC Universal umbenannt: Künftig tritt die internationale Sparte unter dem Namen Universal Networks International auf. Mit der Neuausrichtung verfolgt NBC ehrgeizige Expansionspläne: Aktuell betreibt der Medienkonzern weltweit rund 70 TV-Sender. Bis 2010 sollen es 100 werden. In Deutschland ist NBC Universal mit den Pay-TV-Sendern 13th Street, SiFi, The Biography Channel und History aktiv. Der Free-TV-Sender Das Vierte wurde im Juni 2008 an einen russischen Investor verkauft. dh
Meist gelesen
stats