N24 will Nachrichtenanteil herunterfahren

Montag, 23. November 2009
N24 muss sich offenbar auf neue Einsparungen gefasst machen
N24 muss sich offenbar auf neue Einsparungen gefasst machen

Pro Sieben Sat 1 denkt darüber nach, den Nachrichtenanteil bei seinem Sender N24 weiter zu reduzieren. Stattdessen könnten mehr Dokumentationen gezeigt werden. Damit sollen die Verluste des Nachrichtenbereiches von rund 40 Millionen Euro im Jahr reduziert werden. Das berichtet der "Spiegel". Entschieden sei allerdings noch nichts. Derzeit laufen in München die Budgetverhandlungen für das kommende Jahr. Die Ausweitung der Programmflächen für vergleichsweise kostengünstige Dokus ist offenbar eine von mehreren Varianten, die derzeit bei Pro Sieben Sat 1 diskutiert werden. Wie der "Spiegel" berichtet, wurde auch ein Verkauf und sogar die Schließung des Nachrichtenkanals erwogen. Ein Verkauf wäre in der jetzigen Marktsituation schwierig, eine Schließung wurde wegen der zu erwartenden öffentlichen Reaktion verworfen.

Mit einer Verringerung des Nachrichtenanteils zugunsten von Dokumentationen könnte Pro Sieben Sat 1 den Spagat schaffen, bei geringeren Kosten die Zuschauerzahlen weitgehend konstant zu halten. Bereits jetzt zeigt der Nachrichtensender zahlreiche Dokus. Diese passen inhaltlich gut zu einem Informationssender und erzielen in der Regel gute Einschaltquoten, sind aber deutlich billiger als aktuelle Nachrichtensendungen. dh
Meist gelesen
stats