N24 rückt News-Pionier N-TV immer mehr auf die Pelle

Donnerstag, 06. März 2003

Börsenbaisse, Konsumflaute und der drohende Irak-Konflikt setzen die Nachrichtensender unter Druck. Der Berliner Sender N-TV liegt mit einem Erlöseinbruch von 35,4 Prozent weiter im Abwärtstrend. Konkurrent N24 dagegen kann zum Jahresauftakt beim Bruttowerbeumsatz mit einem Plus von 17,5 Prozent punkten. "Die Dokumentationen haben sich als zweites Standbein bewährt", freut sich Claus Larass, N24-Geschäftsführer und Informationsvorstand bei Pro Sieben Sat 1 Media.

Werbe-Potenzial wittert der neue N-TV-Vermarkter IP bei Kunden, die bislang in der Wirtschafts- und Entscheiderpresse vertreten sind. Zudem sei der Newskanal mit einer Tagesnettoreichweite von 4,4 Millionen Zuschauern auch für die breite Zielgruppenansprache interessant, geht Martin Krapf, IP-Geschäftsführer Verkauf, in die Offensive: "N-TV ist auch für Markenartikler attraktiv, die bisher kaum unter den Werbekunden vertreten sind." Einen Zustrom aus dem Segment der Fast Moving Consumer Goods, insbesondere aus den Bereichen Getränke und Ernährung, kann N24 bereits jetzt für sich verbuchen.

Seit Januar liefert N24 den Kunden Reichweiten aus der AGF/GfK-Fernsehforschung und entpuppt sich dabei als extrem kompetitiv: Der Tausendkontaktpreis (TKP) liegt in allen Zielgruppen deutlich, teils sogar mehr als die Hälfte unter dem N-TV-Level. Den Leistungszuwachs will Seven-One nun kurzerhand kapitalisieren und wartet ab kommender Woche mit einer durchschnittlichen Erhöhung der Werbepreise um 21 Prozent auf. Mehr dazu in der akutellen HORIZONT-Ausgabe, die am heutigen Donnerstag erscheint. sch
Meist gelesen
stats